Ästhetische Zahnheilkunde

Übersicht

Unbeschwert lachen und dabei schöne Zähne zeigen

Veneers

Veneers sind hauchdünne lichtdurchlässige Keramikverblendschalen (Facetten), die mit dem Adhäsiv-Verfahren auf die Vorderseite der Frontzähne aufgeklebt werden. Sie bieten hervorragende Ästhetik und kommen sowohl bei Zahndefekten als auch bei Beseitigung von Fehlstellungen, Lücken und bei Korrekturen von Form und Farbe zum Einsatz.

Vollkeramikkrone
Sie kommt zum Einsatz, wenn die Zahnrestauration mittels Füllung oder Veneer wegen zu großen Zahndefekten nicht mehr in Frage kommt. Sie bringt viele Vorteile mit sich: hohe Ästhetik durch Transluzenz und Transparenz, Biokompatibilität und lange Haltbarkeit.

Kunststofffüllungen

Kunststofffüllungen (Komposite) gehören zu den so genannten „direkten Restaurationsmaterialien“ (können direkt nach der Kariesentfernung angebracht werden). Sie enthalten anorganische Füllstoffe sowie Kunststoffe auf Acrylat-Basis. Sie werden in plastischer Konsistenz in die Kavität eingebracht und mit speziellem Licht ausgehärtet. Um die Schrumpfung des Komposites beim Aushärten auszugleichen, wird die Füllung in einer aufwändigen Schicht- und Klebetechnik (Adhäsiv-Technik) eingebracht.

Klebebrücke
Sie werden bei fehlenden Oberkiefer-Frontzähnen eingesetzt, besonders bei Patienten im jugendlichen Alter, wenn die Nachbarzähne soweit karies- bzw. füllungsfrei sind. Die Pfeilerzähne werden links und rechts neben der Zahnlücke lediglich durch Ätzen oder geringfügiges Beschleifen auf den Innenseiten vorbereitet. Die Befestigung erfolgt durch kleine flügelartige Fortsätze, die an die Nachbarzähne durch Klebeverfahren angebracht werden.

Implantate

Implantate können zur Verankerung von herausnehmbarem Zahnersatz oder für einzelne fehlende Zähne eingesetzt werden.

Ihre Zähne kommen in Form

Zahnumformungen mit Kunststoff, dem so genannten Komposit, können überaus ansehnliche Resultate erzielen und erlauben uns ein äußerst schonendes Vorgehen. Komposite bieten uns den Vorteil, dass wir bei zahlreichen Zahnfehlstellungen in nur einer Sitzung Ihre Zähne umformen können, ohne sie zwangsläufig beschleifen zu müssen. Sie werden in mehreren Farbschichten auf den Zahn aufgetragen und anschließend mit Licht ausgehärtet. Damit eine ausreichende Haftung vorhanden ist, wird die Zahnoberfläche vorher leicht angeraut.

Eine ästhetisch anspruchsvollere, länger haltbare, aber aufwändigere Versorgung in einem solchen Fall ist ein Keramik-Veneer.

Keramik-Veneers stellen eine sehr elegante und zahnschonende Versorgung dar und garantieren Ihnen eine ästhetisch perfekte Rekonstruktion der Zahnform. Für diese grazilen Verblendschalen, die nach Fertigstellung einfach auf Ihre Zähne aufgeklebt werden, wird nur eine sehr dünne Schicht von der Zahnoberfläche abgetragen. Auch verlorene Zahnecken oder -spitzen lassen sich durch passende Teil-Veneers exakt ergänzen. Keramik-Veneers dienen zudem einer optimalen Farbgestaltung und sind hervorragend geeignet, Zahnverfärbungen zu kaschieren.

Zahnheilkunde

Zirkondioxid
Zirkondioxid verfügt über speziell entwickelte Eigenschaften für thermische, mechanische, korrosive und elektrische Beanspruchungen. Dadurch bietet es eine gute Alternative zu Metall, ist ähnlich stabil, jedoch natürlich weiß gefärbt. Zirkondioxid kommt in der Zahnmedizin als Basis für die Anfertigung von Kronen- und Brückengerüsten mit Hilfe von CAD/CAM-Verfahren zum Einsatz. Der Vorteil gegenüber Metall ist, dass nach der Verblendung mit Vollkeramik (z. B. Krone, Brücke) keine Schatten im Inneren zu erkennen sind und die Versorgung wie die echte Zahnsubstanz wirkt. Sie eignet sich für alle Patienten, die keine metallischen Rekonstruktionen wünschen und für Patienten die großen Wert auf höchste Ästhetik legen, da sich auch bei Zahnfleischrückgang keine dunklen Metallränder zeigen.

Keramik
Keramik ist derzeit der Werkstoff, der die höchsten ästhetischen Ansprüche erfüllt. Keramik kommt der natürlichen Zahnsubstanz näher als jedes andere Material. Moderne Füllungsmaterialien wie die Keramik eignen sich durch ihre hohe mechanische Integrität inzwischen auch für eine sehr lange Verweildauer im
Mund. Die in der Zahnmedizin einsetzbaren Vollkeramiken von heute bieten einen ausreichend stabilen Unterbau für ästhetischen und allergiefreien Zahnersatz. Nicht nur die Form und die Grundfarbe, sondern auch die Transparenz an der Zahnschneide sowie die kleinen, individuell verschiedenen Farbnuancen und Strukturen eines Zahnes werden imitiert. Deshalb eignet sich der Werkstoff nicht nur für Front-, sondern auch für Backenzähne mit ihrem wesentlich höheren Kaudruck.

Composite
Kunststofffüllungen (Composite) gehören zu den so genannten „direkten Restaurationsmaterialien“, d.h. sie können direkt nach der Kariesentfernung angebracht werden. Sie enthalten anorganische Füllstoffe, eingebettet in Kunststoffen auf Acrylat-Basis. Sie werden in plastischer Konsistenz in die Kavität eingebracht und mit speziellem Licht ausgehärtet. Um die Schrumpfung des Komposites beim Aushärten auszugleichen, wird die Füllung in einer aufwändigen Schicht- und Klebetechnik eingebracht. Sie kommen bei kleinen Defekten im Front- oder Zahnhalsbereich zum Einsatz, die neuen Hybrid-Komposite auch im Seitenzahnbereich. Vorteile:

  • zahnfarben, gute Ästhetik
  • zahnschonende Präparation, Opferung von gesunder Zahnsubstanz nicht nötig
  • relativ günstig
  • gleich nach der Behandlung voll belastbar
  • keine bekannten Nebenwirkungen
  • Versorgung in einer Sitzung möglich